Verfahren

Nun wollen wir etwas näher auf die Herstellung eingehen.

Zuerst wird das Obst (Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Kirschen, Mirabellen, Beeren) von Streuobstbesitzern aus der Region angeliefert oder selbst geerntet. Diese tauschen dann ihre Ware entweder in Schnaps oder Bares um.  Der nächste Schritt ist dann die weitere Verarbeitung, wie das Waschen und das Zerkleinern, das natürlich nur von uns selbst übernommen und durchgeführt wird.

Selbstverständlich wird faules und unreifes Obst nicht verwendet. Nach der Zugabe von Hefe gärt die Maische in luftdicht abgeschlossenen Maischebehältern mit Gärspund oder Gärrand ca. 6 – 8 Wochen. Die Temperatur des Gärraumes und der Zustand der Maische wird dabei regelmäßig kontrolliert. Es sollte nämlich bei gleichmäßigen Temperaturen von ca. 15 Grad vergoren werden, um eine hohe Alkoholausbeute zu erreichen.
Ist die Maische vergoren, wird sie als nächster Schritt im Hauptzollamt in Stuttgart angemeldet. Es muss dabei die genaue Menge, Tag, Uhrzeit angegeben werden. Erst wenn die Brenngenehmigung bei uns vorliegt, darf dann der Destillierapparat die Arbeit aufnehmen.

Ein Brand dauert ca. 3 Stunden. Dabei wird besonders auf die Vor- und Nachlaufabscheidung geachtet. Nur der Mittellauf ist für unsere Brände verwendbar. Dieser Mittellauf hat etwa 70 % vol. Alkoholgehalt und muss mit aufgearbeiteten weichen Wasser verdünnt werden. Normalerweise beträgt der Alkoholgehalt unserer Obstbrände 40 % vol. Nur unsere Liköre,
die wir natürlich alle selbst herstellen, haben einen niedrigeren Alkoholgehalt.

Inzwischen verarbeiten wir pro Saison ca. 6 Tonnen Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Kirschen, Mirabellen und Beeren zu hochwertigen Bränden.

Zurück
  • Willkommen zurück!
  • eMail-Adresse
  • Passwort
  • Neue Artikel
  • Quittenbrand Langhalsflasche (0,35l.)
  • 10,50 EUR
    incl. 19 % UST exkl.
Parse Time: 0.048s